Logotherapie

Doch was ist eigentlich die „Logotherapie"?...

Die Logotherapie auch Existenzanalyse genannt ist eine kernorientierte Kurzzeittherapie und zählt zu den ältesten bestehenden Therapiemethoden. Sie wurde bereits 1924 von Prof. Dr. Viktor Frankl in Wien (1905 - 1997) gegründet.

 

Das Besondere an der Logotherapie als Kurzzeittherapie ist nicht nur ihr schneller Erfolg, sondern sie setzt im "JETZT" und nicht in der Vergangenheit an und geht sofort in eine lösungsorientierte ZUKUNFT.

 

Das Wort „Logotherapie" leitet sich von dem griechischen Wort

Logos = Sinn oder Wort ab. Somit handelt es sich in diesem Fall um ein sinnorientiertes Verfahren.

Durch die Wortverwandtheit wird die Logotherapie gerne mit der Logopädie verwechselt.          Beide Therapien haben jedoch nichts miteinander gemeinsam außer den Wortstamm, da sich im in der Logopädie die Kernaussage nur auf Logos = das Wort stützt.

Die Logotherapie basiert auf drei Hauptsäulen und arbeitet daher:

- einsichtsorientiert bei Lebenskrisen (z.B. Jobverlust, Trennung, Scheidung...)

- veränderungsorientiert in der Therapie bei psychischen Störungen und Erkrankungen
   (z.B. Depressionen, Burnout)

- akzeptanzorientiert bei z.B. zwischenmenschlichen Trennungen, schweren Erkrankungen oder Tod. Also in unabänderlichen Leidenslagen sowie supportiv, palliativ am Lebensende

Womit die Logotherapie nicht nur therapeutisch, sondern auch beratend und
begleitend eingesetzt wird.

         "Oft bedarf es nur einer kleinen Weichenstellung, ich helfe Ihnen dabei"